Kunststoffketten für die Getränke- und Verpackungsindustrie - Leise, leicht und wartungsarm

01.03.2010

München, März 2010. Etwa 75 Prozent aller Produkte im Supermarkt wurden während ihres Herstellungs- und Verpackungsprozesses mit Hilfe von Scharnierbandketten und Mattenketten transportiert. Der Münchener Hersteller von Präzisionskettensystemen iwis antriebssysteme GmbH & Co. KG bietet jetzt ein neues Programm an Scharnierband- und Mattenketten aus Kunststoff an, das im vergangenen Jahr auf dem Markt eingeführt wurde. Die unter dem Markennamen Flexon entwickelten Ketten sind für nahezu alle Förderaufgaben geeignet, bei denen eine ebene Transportoberfläche benötigt wird. Typische Einsatzmöglichkeiten sind der Transport von Glas- und Kunststoffflaschen, Dosen, Kästen, Fässern und Gebinden in Getränkeabfüll- und Verpackungsanlagen, der Transport von Nahrungsmitteln in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben, und der Transport von Gütern kleiner bis mittlerer Massen in verschiedensten Industrieanwendungen.

Scharnierbandketten bestehen aus Platten, die mit einfach und doppelt gestalteten Scharniergelenken miteinander verbunden sind. Durch diesen Aufbau ist es möglich, geradgängig und kurvengängig laufende Ketten mit einer Breite von bis zu 305 mm zu gestalten, auf denen Produkte direkt transportiert werden können. Mattenketten weisen Mehrfachgelenke auf und haben zudem die Besonderheit, dass mehrere Kettenglieder nebeneinander angeordnet werden können und diese zu Matten von bis zu 1700 mm Breite montierbar sind.

Ketten aus Kunststoff haben je nach Anwendung gegenüber Edelstahlausführungen große Vorteile. Bei Kunststoffketten ist der Geräuschpegel in Fördersystemen um bis zu 80 Prozent niedriger und die Kunststoffglieder sind bis zu 40 Prozent leichter, so dass die Antriebsleistung reduziert oder die Förderleistung gesteigert werden kann. Eine höhere chemische Beständigkeit des Materials ermöglicht die Verwendung von Reinigungsmitteln, die bei Metallketten entweder gar nicht oder nur unter hohem Wartungsaufwand verwendet werden dürfen. Der FDA zugelassene Kunststoff zeichnet sich durch seine hohe mechanische Belastbarkeit, Dimensionsstabilität auch in feuchter Umgebung und sein sehr gutes Gleitverhalten aus. Mit den neuen Kunststoffketten erfüllt iwis die Forderungen der Industrie nach Fördersystemen, die besonders kontaminationsarm, energieeffizient und wartungsarm betrieben werden können.

Flexon Scharnierbandketten werden geradgängig oder kurvengängig in verschiedenen Kunststoffausführungen sowie in Edelstahl angeboten. Das Mattenkettenprogramm umfasst sowohl geradgängig als auch kurvengängig laufende Ketten in verschiedenen Kunststoffausführungen. Alle Materialien sind kontaminationsarm. Die Ketten zeichnen sich durch gute Verarbeitungsqualität und Ebenheit aus, haben besonders niedrige Reibwerte und damit eine hohe Energieeffizienz, sind wartungsarm und haben eine lange Lebensdauer. Mattenketten erreichen durch ihre geringe Reibung und hervorragende Verschleißfestigkeit in vielen Anwendungen auch ungeschmiert sehr hohe Laufleistungen, was sie für den Einsatz unter hohen hygienischen Anforderungen in der Lebensmittel-, Getränke- und Verpackungsindustrie prädestiniert.

Das neue Kettenprogramm umfasst etwa 300 verschiedene Scharnierbandketten und mehr als 1000 verschiedene Mattenkettenvarianten. Mit dem neuen Geschäftsbereich kann iwis nun erstmals eine komplette Produktpalette für alle Anwendungen in der Antriebs- und Fördertechnik anbieten. Das Gesamtprogramm der iwis Gruppe umfasst Präzisionsrollenketten, Hochleistungsrollenketten, Förderketten, wartungsfreie und korrosionsbeständige Ketten, Stauförderketten, Spezialförderketten und Landmaschinenketten für industrielle Anwendungen sowie Steuertriebssysteme für die Automobilindustrie.


iwis 100 Jahre