iwis weiht neue Fertigungshalle in Landsberg ein

08.10.2011

Das starke Wachstum von iwis in den vergangenen Jahren und die Perspektive auf weiteres Wachstum in den kommenden Jahren ermöglichte es iwis, den Standort Landsberg mit mehr als 10 Mio. € Investitionsvolumen weiter auszubauen.

Seit Februar 2011 entstand ein kombiniertes Produktions- und Verwaltungsgebäude. Mehr als 3.000 qm zusätzliche Produktionsfläche, ein erweiterter Ausbildungsbereich, eine Kantine und weitere Sozial- sowie Büroflächen wurden gebaut.

In den kommenden Jahren werden hier bis zu 100 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Mit dem bayerischen Wirtschaftsminister Martin Zeil, dem Oberbürgermeister der Stadt Landsberg, Ingo Lehmann, sowie weiteren Gästen, insbesondere mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Werkes Landsberg, feiert iwis diese Werkseröffnung.

Das 1916 gegründete Familienunternehmen iwis wird heute in vierter Generation geleitet und beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter weltweit. iwis strebt 2011 einen Umsatz von 280 Mio. € an. Neben Produktionsstandorten in Deutschland (München, Landsberg, Wilnsdorf und Sontra) sowie in Tschechien, China und den USA gibt es in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern Niederlassungen, darunter in Brasilien, England, Frankreich, Indien, Italien, Kanada, Korea, der Schweiz und Südafrika. Insgesamt ist die iwis Gruppe weltweit an 45 Standorten vertreten.


iwis 100 Jahre