Flyerketten für Hubgeräte und Flurförderfahrzeuge: stark, sicher und kraftvoll

01.07.2014

iwis antriebssysteme GmbH & Co. KG stellt Flyerketten der Marken Elite und Jwis zum Bewegen von Lasten vor. Im Gegensatz zu Rollenketten bestehen Flyerketten nur aus Bolzen und Laschen, wodurch sehr hohe Bruchkräfte erreicht werden. Die Flyerketten bewegen Lasten zuverlässig, können kundenspezifisch angepasst werden und sind konform nach der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Typische Einsatzgebiete für Flyerketten sind Gabelstapler, Hubgeräte, Containerhubwagen, Arbeitsbühnen, Werkzeugmaschinen sowie Anwendungen in der Stahlindustrie.

„Moderne Fertigungs- und Montageverfahren in Verbindung mit einer sorgfältigen Werkstoff- und Geometrieauswahl führen zu einer kontinuierlichen Verbesserung der technischen Merkmale unserer Flyerketten,“ erklärt Daniel Voss, Leiter Entwicklung/Anwendung beim Münchner Kettenspezialisten. „Die Kettenlaschen mit optimierter Geometrie sind präzise geformt, wärmebehandelt und kugelgestrahlt, eine optimierte Laschenstärke bietet eine höhere Bruchkraft. Der verbesserte Presssitz der Bolzen und Außenlaschen sorgt für eine höhere Dauerfestigkeit der Ketten. Die Laschen verfügen über besonders hohe Traganteile. Die hochfeste Bolzen-Oberfläche bewirkt eine erhöhte Verschleißfestigkeit und gleichzeitig Bruchkräfte, die deutlich oberhalb der Norm liegen.“

Flyerketten von iwis stehen in folgenden Baureihen zur Verfügung: Baureihe LL (F) in leichter Bauart und europäischer Norm nach ISO 4347 und DIN 8152; Baureihe AL in leichter Bauart und amerikanischer Norm nach DIN 8188-Abmessungen; Baureihe LH (BL) in verstärkter Bauart und amerikanischer Norm nach ISO 4347 und DIN 8152.

Sondervarianten der Flyerketten sind nach Werknorm lieferbar, viele Sonderendstücke und kundenspezifische Anbauteile können realisiert werden, darunter zum Beispiel Ketten mit Ankerlaschen und Gewindestangen, Ketten mit Anschluss an eine Rollenkette, und Sonder-Flyerketten mit Schlauchführungen und Hydraulikmastschutz.

Die Flyerketten werden in enger Zusammenarbeit mit dem Anwender entwickelt und können an unterschiedlichen Produktionsstandorten hergestellt werden. Dabei bietet iwis als Kundenservice im Bedarfsfall Verschleißanalysen, Dauerfestigkeitsuntersuchungen, Bruchlastanalysen und Auslegungsunterstützung von Flyerketten an. Die Qualität der iwis-Flyerketten wird durch permanente Prozessüberwachung und regelmäßige Produkt- und Qualitätsaudits sichergestellt.

iwis bietet eine breite Produktpalette für sämtliche Anwendungen in der Antriebs- und Fördertechnik. Das komplette Programm des Kettenspezialisten mit Hauptsitz in München umfasst Präzisions- und Hochleistungsrollenketten, Förderketten, wartungsfreie und korrosionsbeständige Ketten, Stauförderketten, Förderketten für besondere Anwendungen, Flyerketten, Scharnierband- und Mattenketten für Industrieanwendungen, Ketten und Zubehör für Landmaschinen sowie Kettentriebsysteme für die Automobilindustrie.

iwis stellt aus:

  • 4. Zulieferer-Messe „Maschinenbau“ Südwestfalen, 24. bis 25. Juni 2014, Siegen
  • Motek 2014, 6. bis 9. Oktober 2014, Stuttgart: Halle 3 Stand 3231
  • PackExpo 2014, 2. bis 5. November 2014, Chicago, USA: Stand 8156

Unternehmensinformation iwis:

iwis zählt zu den führenden Anbietern von Präzisionskettensystemen für Antriebs- und Förderzwecke. iwis umfasst drei Geschäftsbereiche:

  • iwis motorsysteme GmbH & Co. KG stellt Ketten und Steuertriebe für Motoren für die Automobilindustrie her.

  • iwis antriebssysteme GmbH & Co. KG produziert Präzisionsrollen- und Förderketten für industrielle Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau, der Verpackungs-, Druck- und Lebensmittelindustrie und der Fördertechnik.

  • iwis antriebssysteme GmbH liefert Rollenketten, Landmaschinen-, Spezial- und Flyerketten, Scharnierband- und Mattenketten, Kettenräder und Zubehör.

Das 1916 gegründete Familienunternehmen wird heute in vierter Generation geleitet und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter. Neben Produktionstandorten in Deutschland (München, Landsberg, Wilnsdorf und Sontra) sowie in Tschechien, China und USA gibt es in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern Niederlassungen, darunter in Brasilien, England, Frankreich, Indien, Italien, Kanada, Korea, Schweiz und Südafrika. Insgesamt ist iwis weltweit an 45 Standorten vertreten.

Kontakt für Leseranfragen:
iwis antriebssysteme GmbH & Co KG
Albert-Roßhaupter-Str. 53
81369 München
Tel.: 089 76909 1500
Fax: 089 76909 1198
E-Mail: sales@iwis.com
Internet: www.iwis.com

Pressekontakt:   
TPR International
Christiane Tupac-Yupanqui
Postfach 11 40
82133 Olching
Tel.: 08142 44 82 301
Fax: 08142 44 82 302
E-Mail: c.tupac@tradepressrelations.com
Internet: www.tradepressrelations.com

Für ein Belegheft an TPR International danken wir Ihnen.


iwis 100 Jahre