Zweites Werk in China eröffnet – iwis weitet Präsenz in Asien aus

17.12.2013

iwis antriebssysteme GmbH & Co KG hat am 12. Dezember 2013 ein neues Werk in Suzhou in China eingeweiht. In dem neuen Produktionswerk stellt der Münchner Kettenspezialist Präzisionsketten verschiedenster Bauarten für China und den Weltmarkt her. Die nach neuesten produktionstechnischen Erkenntnissen konzipierte Fabrik hat eine Größe von 14.000 qm und ist für 200 Mitarbeiter vorgesehen. In das Werk wurde ein mehrstelliger Millionen-Euro-Betrag investiert. Neben Suzhou hat iwis ein weiteres Werk in Nanhui bei Shanghai, das im September 2010 eröffnet wurde.

Mit dem zweiten Werk in China will iwis seine Präsenz auf dem asiatischen Markt ausweiten. „Wir streben an, unser weltweites Geschäft mit Hilfe neuer Werke mehr als zu verdoppeln,“ erklärt Johannes Winklhofer, Geschäftsführender Gesellschafter des Münchner Traditionsunternehmens. „Schwerpunkte der Internationalisierung liegen in Nordamerika, Asien und Indien. Insbesondere China ist wesentlicher Bestandteil dieser Internationalisierungsstrategie.“

iwis ist Weltmarktführer für Steuertriebsysteme auf Basis von Präzisionsketten. Nahezu alle Automobilhersteller werden mit insgesamt knapp 45.000 Systemen pro Arbeitstag beliefert. Neben der Automobilindustrie stellt iwis Präzisionsrollenketten für den weltweiten Maschinen- und Anlagenbau her. Anwendungen finden sich in der Druck- und Papierindustrie, in der Verpackungsindustrie und der Fördertechnik sowie im allgemeinen Maschinenbau und der Landmaschinenindustrie. iwis beschäftigt mehr als 1200 Mitarbeiter weltweit und strebt 2013 einen Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro an.

Fotos:

  • Die feierliche Einweihung des neuen iwis-Werkes in Suzhou, China, am 12. Dezember 2013 mit den Geschäftsführern Dr. Peter Kreisfeld (vierter von rechts) und Johannes Winklhofer (sechster von rechts).
  • Die neue iwis-Werkshalle in Suzhou, China.

Unternehmensinformation iwis:

iwis zählt zu den führenden Anbietern von Präzisionskettensystemen für Antriebs- und Förderzwecke. iwis umfasst drei Geschäftsbereiche:

  • iwis motorsysteme GmbH & Co. KG stellt Ketten und Steuertriebe für Motoren für die Automobilindustrie her.

  • iwis antriebssysteme GmbH & Co. KG produziert Präzisionsrollen- und Förderketten für industrielle Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau, der Verpackungs-, Druck- und Lebensmittelindustrie und der Fördertechnik.

  • iwis antriebssysteme GmbH liefert Rollenketten, Landmaschinen-, Spezial- und Flyerketten, Scharnierband- und Mattenketten, Kettenräder und Zubehör.

Das 1916 gegründete Familienunternehmen wird heute in vierter Generation geleitet und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter. Neben Produktionstandorten in Deutschland (München, Landsberg, Wilnsdorf und Sontra) sowie in Tschechien, China und USA gibt es in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern Niederlassungen, darunter in Brasilien, England, Frankreich, Indien, Italien, Kanada, Korea, Schweiz und Südafrika. Insgesamt ist iwis weltweit an 45 Standorten vertreten.

Kontakt für Leseranfragen:
iwis antriebssysteme GmbH & Co. KG
Albert-Roßhaupter-Str. 53
81369 München
Tel.: 089 76909 1500
Fax: 089 76909 1198
E-Mail: sales@iwis.com
Internet: www.iwis.com

Pressekontakt:   
TPR International
Christiane Tupac-Yupanqui
Postfach 11 40
82133 Olching
Tel.: 08142 44 82 301
Fax: 08142 44 82 302
E-Mail: c.tupac@tradepressrelations.com
Internet: www.tradepressrelations.com


iwis 100 Jahre