Vielseitige und bedarfsgerechte Antriebsketten für Erntemaschinen: ELITE-Ketten für Ballenpressen

21.09.2015

München/Sontra, September 2015. Der Kettenhersteller iwis antriebssysteme GmbH mit seiner Landtechnik-Sparte iwis agrisystems stellt auf der Agritechnica 2015 in Hannover Antriebsketten für Erntemaschinen vor. Die Ketten der Marke Elite wurden speziell für den Einsatz in Rundballenpressen entwickelt. Elite-Landmaschinenketten zeichnen sich durch erhöhte Verschleißfestigkeit aus. Für die unterschiedlichen Anforderungen einzelner Hersteller stehen die Ketten in verschiedenen Konfigurationen zur Verfügung.
 
Durch den ständigen Einsatz von Landmaschinen im Freien sind Komponenten und Systeme Einflüssen durch Staub, Schmutz, Kälte und Nässe ausgesetzt. Zusätzlich wird ihre Einsatzfähigkeit nach längeren Stillstandszeiten während der Winterperiode auf eine harte Probe gestellt. Speziell für Rundballenpressen von Erntemaschinen hat iwis Antriebsketten der Marke Elite entwickelt, die in unterschiedlichen Konfigurationen erhältlich sind und so vielseitig und bedarfsgerecht in verschiedenen Fabrikaten eingesetzt werden können. Die Ketten zeichnen sich durch eine verbesserte Laschenkontur aus, die die Dauerfestigkeit erhöht. Eine spezielle Wärmebehandlung des Bolzens reduziert den Verschleiß, die Materialpaarung von Bolzen und Buchse wurde optimiert. Weiterhin sind die Ketten ab Werk mit einem Hochleistungsschmierstoff ausgestattet.
 
Um die besonderen Anforderungen der Landmaschinenindustrie zu erfüllen, verfügt der Kettenspezialist mit iwis agrisystems in Sontra über ein eigenes Landmaschinen-Zentrum. Vor allem während der Erntesaison stellen eine flexible Produktion und spezielle Lagerhaltung die schnelle Lieferung der im Feld dringend benötigten Ersatzteile sicher. Gemeinsam mit Maschinenherstellern werden in Sontra maßgeschneiderte Antriebslösungen erarbeitet und zur Serienreife gebracht. „Die Branche der Landmaschinentechnik besteht nicht nur aus großen multinationalen Konzernen mit starken internationalen Verflechtungen. Auch zahlreiche mittelständische Spezialisten, häufig Familienunternehmen, sind am Markt“, erklärt Thomas Cohrs, Key Account Manager bei iwis agrisystems in Sontra. „Unser technischer Beratungsservice im Kompetenzzentrum in Sontra sowie Vor-Ort-Betreuung durch unsere Mitarbeiter stehen Herstellern und Anwendern von Landmaschinen für jeden spezifischen Anwendungsfall zur Verfügung. Lieferfähigkeit und Lieferschnelligkeit werden durch marktgerechte Lagerhalterung und moderne Logistiklösungen gesichert.“ Dabei gelten sowohl für die eigene Fertigung als auch für die Produktion der Vertragspartner die strengen Maßstäbe der Qualitätsüberwachung. „Bereits seit 1994 sind wir nach DIN ISO 9001 zertifiziert. Mit eigenen Prüf- und Testeinrichtungen sorgen wir für die Sicherung der Qualität“, so Thomas Cohrs. „Wir verfügen über exzellente Branchenkenntnisse und verstehen uns als Entwicklungspartner für individuelle Antriebslösungen. Flexibilität bei der Erfüllung spezieller Forderungen und Kundenwünsche sind maßgebend für unseren Service.“
 
Neben Ketten für Ballenpressen bietet iwis agrisystems unter anderem auch Elevatorketten, Ketten für Einzugskanäle, Maisgebissketten, Ketten für Lade- und Streuwagen, Rollenketten mit Winkellaschen, Zubehör wie Kettenräder und Keilriemenscheiben sowie komplette Anwendungs-Kits für die Landmaschinenproduktion. Daneben bietet der Kettenspezialist mit Stammhaus in München eine komplette Produktpalette für alle Anwendungen in der Antriebs- und Fördertechnik an. Das Gesamtprogramm für industrielle Anwendungen enthält Präzisionsrollenketten, Hochleistungsrollenketten, Förderketten, wartungsfreie und korrosionsbeständige Ketten, Stauförderketten, Spezialförderketten, Flyerketten, Scharnierbandketten und Kunststoff-Mattenketten, weiterhin Ketten und Zubehör für Landmaschinen sowie Steuertriebssysteme für die Automobilindustrie.

iwis stellt aus:

  • Agritechnica 2015, 10. bis 14. November 2015, Hannover: Halle 15 Stand E19

Unternehmensinformation iwis:

iwis zählt zu den führenden Anbietern von Präzisionskettensystemen für Antriebs- und Förderzwecke. iwis umfasst drei Geschäftsbereiche:

  • iwis motorsysteme GmbH & Co. KG stellt Ketten und Steuertriebe für Motoren für die Automobilindustrie her.

  • iwis antriebssysteme GmbH & Co. KG produziert Präzisionsrollen- und Förderketten für industrielle Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau, der Verpackungs-, Druck- und Lebensmittelindustrie und der Fördertechnik.

  • iwis antriebssysteme GmbH liefert Rollenketten, Landmaschinen-, Spezial- und Flyerketten, Scharnierband- und Mattenketten, Kettenräder und Zubehör.

Das 1916 gegründete Familienunternehmen wird heute in vierter Generation geleitet und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter. Neben Produktionstandorten in Deutschland (München, Landsberg, Wilnsdorf und Sontra) sowie in Tschechien, China und USA gibt es in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern Niederlassungen, darunter in Brasilien, England, Frankreich, Indien, Italien, Kanada, Korea, Schweiz und Südafrika. Insgesamt ist iwis weltweit an 45 Standorten vertreten.

Kontakt für Leseranfragen:
iwis antriebssysteme GmbH
iwis agrisystems
Schützenweg 5
36205 Sontra
Tel.: 05653 9778 0
Fax: 05653 9778 26
E-Mail: agrisystems(at)iwis.com
www.iwis.com

Pressekontakt:   
TPR International
Christiane Tupac-Yupanqui
Postfach 11 40
82133 Olching
Tel.: 08142 44 82 301
Fax: 08142 44 82 302
E-Mail: c.tupac(at)tradepressrelations.com
Internet: www.tradepressrelations.com

Für ein Belegheft an TPR International danken wir Ihnen.


iwis 100 Jahre