Stauförderketten sorgen für reibungslosen Transport in Umlauffördersystem

01.11.2010

München, November 2010. Der Münchner Hersteller von Hochleistungsrollenketten iwis antriebssysteme GmbH & Co. KG hat Spezialstauförderketten für ein Fördersystem der Altratec Montagesysteme GmbH entwickelt. Der Umlaufförderer ist mit zwei kontinuierlich und synchron umlaufenden Förderketten ausgerüstet. Das Staurollenkettenprinzip ermöglicht einen taktunabhängigen Transport von Werkstückträgern, welche an beliebiger Stelle gestoppt, vereinzelt, gepuffert oder positioniert werden können. Die Förderketten lassen ebenfalls einen getakteten Transport zu, bei dem die Werkstückträger beziehungsweise Werkstückaufnahmen direkt mit der Förderkette verschraubt sind.

Altratec Montagesysteme mit Sitz im schwäbischen Schwieberdingen und einem weiteren Werk in Neukirchen in Sachsen stellt modulare Transfersysteme für Fertigungs- und Montagelinien auf Basis eines eigenen Aluminium-Profilbaukastensystems her. Ein kompaktes und modulares Transportsystem zum Fördern und Puffern von Werkstücken sind Umlaufförderer. Sie ermöglichen einen Transport zwischen manuellen Arbeitsplätzen, automatischen Arbeitsplätzen wie Handhabungsgeräten oder Robotern, und Werkzeugmaschinen. Eine Besonderheit unter den Umlauffördersystemen sind Vertikalumlaufförderer, auch als Over-Under-Conveyor bezeichnet.

Der Umlaufförderer ist mit zwei kontinuierlich und synchron umlaufenden Förderketten ausgerüstet. Auf den Staurollenketten können die Werkstückträger an beliebiger Stelle gestoppt, vereinzelt, gepuffert, und sofern erforderlich, auch positioniert werden. In der Förderstrecke und in der Rückführstrecke bilden die Werkstückträgersegmente jeweils eine ebene Fläche. Am Streckenende werden die Werkstückträger auf ihren Beladezustand kontrolliert. Nur leere Werkstückträger werden zum Umlauf in die Rückführstrecke freigeschaltet, da diese in der Rückführung mit der Werkstückträger-Oberseite nach unten gefördert werden. Die flexibel miteinander verbundenen Segmente der Werkstückträger klappen in den Umlenkungen auf und passen sich Platz sparend dem Umlenkradius nach dem Rollladenprinzip an. Der Transport erfolgt hier im Formschluss. An den Handarbeits- beziehungsweise Automatikplätzen werden die Werkstückträger gestoppt, sofern erforderlich vorvereinzelt und positioniert. Der Umlaufförderer hat vielseitige Verwendungsmöglichkeiten, so können die Werkstücke auch hängend im Untertrum transportiert werden. Die leeren Werkstückträger werden dann auf der Oberseite des Förderers zurückgeführt.

Für diese anspruchsvolle Förderaufgabe sind spezielle Stauförderketten erforderlich. Eine Lösung fand Altratec in enger Zusammenarbeit mit iwis, Altratecs langjährigem Partner. Die Kettenspezialisten aus München entwickelten zusammen mit Altratec eine Sonderstauförderkette mit einseitig verlängerten Kettenbolzen, auf denen zusätzliche Laufrollen angebracht wurden. "An diesen Bolzenverlängerungen kann der Werkstückträger im Rücklauf der Kette zurückgeführt werden, was eine zusätzliche Förderstrecke für die Werkstückträgerrückführung vermeidet", erläutert Peter Grabmann, technischer Leiter bei iwis antriebssysteme in München. "Nur in enger Zusammenarbeit der technischen Abteilungen beider Firmen konnte dieses System so abgestimmt werden, dass eine funktionsfähige Lösung entstand."

Für den Anwender bieten die Vertikalumlaufförderer entscheidende Vorteile: Vor-und Rücklauf des Werkstückträgertransports sind auf engstem Raum möglich, es wird also sehr wenig Platz benötigt. Durch den minimalen Steuerungsaufwand sowohl bei der Software als auch der Hardware können Kosten gespart werden: Es werden weniger Sensorik- und Pneumatikkomponenten benötigt; zusätzliche Motoren für Querbewegungen, Eckumsetzer und Liftstationen sind nicht erforderlich. Länge und Breite der Werkstückträger lassen sich durch den modularen Aufbau, also die Rollladen ähnliche Zusammensetzung mittels Aluminium-Profilsegmenten von 25 x 100 mm, beliebig variieren und damit optimal an die Werkstückgrößen anpassen. Der Umlaufförderer ist für hohe Werkstückgewichte zulässig, unempfindlich gegen Öle und Kühlschmierstoffe und hat eine lange Lebensdauer.

Nicht nur in Vertikalumlaufförderern setzt Altractec Ketten von iwis ein, sondern auch in konventionellen Werkstückträgerumlaufsystemen, bei kurvengängigen Staurollenkettenförderern mittels Einsatz der Seitenbogenkette, bei Plattenkettenumlaufsystemen, bei Megalifeförderern und bei Traglaschenkettenförderern. "Die Zusammenarbeit mit iwis beschränkt sich nicht nur auf die rein kommerzielle Seite, also den Einkauf von Ketten nach Katalogangebot", erklärt Rüdiger Jentsch, Vertriebsleiter bei Altratec. "Vielmehr ist iwis für Altratec ein wichtiger Kompetenzpartner bei der Suche nach Kettenlösungen entsprechend unserer Konzepte, und bei der Verwirklichung von Neu- und Weiterentwicklungen unserer Fördertechnik."

Neben Stauförderketten bietet iwis eine komplette Produktpalette für alle Anwendungen in der Antriebs- und Fördertechnik an. Das Gesamtprogramm der iwis-Gruppe umfasst für industrielle Anwendungen Präzisionsrollenketten, Hochleistungsrollenketten, Förderketten, wartungsfreie und korrosionsbeständige Ketten, Stauförderketten, Spezialförderketten, Landmaschinenketten, Flyerketten, Scharnierbandketten und Kunststoff-Mattenketten, sowie Steuertriebssysteme für die Automobilindustrie.


iwis 100 Jahre