Ausgezeichneter Erfindergeist – iwis erhält das Gütesiegel „TOP 100“.

30.06.2011

München – Nur kreative Unternehmen mit Weitblick und Sinn für Neues haben es in die Riege der 100 innovativsten Mittelständler geschafft.

iwis motorsysteme gehört 2011 dazu und bekommt von Lothar Späth im Ostseebad Warnemünde das Gütesiegel „TOP 100“.


Ob Verbrennungsmotoren, Landmaschinen oder einfache Kopierer – kaum ein Gerät in Deutschland, das ohne Ketten von iwis motorsysteme läuft. Denn der Automobilzulieferer aus München ist deutschlandweit der Nummer-eins-Produzent für Präzisionsketten. Was das Unternehmen selbst antreibt, ist ein durchdachtes Ideenmanagement, das immer wieder kreative Denkansätze hervorbringt. Ein Beispiel ist „IDEEFIX“: Über diese Plattform im Intranet können Verbesserungsvorschläge der 1.000 Mitarbeiter in kürzester Zeit geprüft und bewertet werden. Die Erfolgsquote ist hoch: 70 % aller Vorschläge werden im Laufe eines Jahres realisiert. Das steigerte 2010 den Ertrag um rund 650.000 Euro. Unter anderem deshalb schafft es das Unternehmen in der Kategorie „Innovationserfolg“ bei der aktuellen „TOP 100“-Analyse der Wirtschaftsuniversität Wien unter die besten 10. Geschäftsführer Johannes Winklhofer weiß um das Potenzial seiner Firma: „Unsere Mitarbeiter sind unsere Innovationsabteilung – ihnen verdanken wir unseren Erfolg.“

Über mehrere Monate prüfte die Wirtschaftsuniversität Wien das Innovationsverhalten von insgesamt 272 mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Die 100 besten, darunter iwis motorsysteme, tragen das Gütesiegel für ein Jahr. „Kreative Ideen und eine frische Denke sind für uns nicht nur ein Mittel zur Umsatzsteigerung. Wir sind auch mit Leidenschaft bei der Sache und möchten etwas bewegen. Die Auszeichnung macht uns stolz und zeigt uns, dass es sich lohnt, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen“, sagt Winklhofer.

Die 100 Mittelständler, die das Gütesiegel 2011 tragen, haben im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 11,2 Mrd. Euro erwirtschaftet. 769 nationale und 1.865 internationale Patente wurden allein 2010 neu angemeldet. 48 der 100 Unternehmen sind national die Nummer eins ihrer Branche, 19 sind sogar Weltmarktführer. 88 der 100 ausgezeichneten Firmen sind in den vergangenen drei Jahren schneller gewachsen als der Branchendurchschnitt – und das im Mittel um rund 16 %.

Weitere Informationen zu iwis motorsysteme, zu den weiteren 99 ausgezeichneten Preisträgern und zum Projekt „TOP 100“ gibt es unter www.top100.de.

Der Mentor

Mentor des Projekts ist Lothar Späth.

Die wissenschaftliche Leitung

Die wissenschaftliche Leitung hat Dr. Nikolaus Franke inne. Er ist Professor für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Entrepreneurship, im Innovationsmanagement und im Marketing. Er ist einer der weltweit führenden Experten für User-Innovation.

Der Organisator

Die compamedia GmbH, Mentor der besten Mittelständler, organisiert Benchmarkingprojekte für den Mittelstand. Mit ihren bundesweiten Unternehmensvergleichen TOP 100, TOP JOB, TOP CONSULTANT und ETHICS IN BUSINESS prämiert und begleitet sie Unternehmen, die in den Bereichen Innovation, Personalmanagement, Beratung und Wertemanagement Hervorragendes leisten.

Die Kooperationspartner

Projektpartner sind der BVMW Bundesverband mittelständische Wirtschaft, die Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V., das RKW – Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V., das SchmidtColleg, der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) und das Beratungsunternehmen Weissman & Cie. Medienpartner ist die Süddeutsche Zeitung.

Hintergrundinformationen zum Projekt gibt es unter masurat@compamedia.de. Bildmaterial von iwis motorsysteme hält Andrea Schiller unter andrea.schiller@iwis.com für Sie bereit. Allgemeines Bildmaterial von der Veranstaltung ist ab Freitag, 1. Juli, im Pressebereich von www.top100.de erhältlich.


iwis 100 Jahre