iwis baut Nordamerika-Aktivitäten aus

06.02.2013 Tags: Eröffnung Kategorie: iwis motorsysteme
iwis unterschrieb am 30.11.2012 im Beisein des Gouverneurs von Kentucky, Steve Beshear, einen Vertrag, der die Ansiedelung von iwis in Murray, Kentucky, zum Ziel hat.

Beabsichtigt ist, ein Kettenwerk für die nordamerikanische Automobilindustrie in den kommenden 16 Monaten aufzubauen. Langfristig werden mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Murray aus die nordamerikanische Automobilindustrie mit Steuertriebsystemen, basierend auf Rollen- Hülsen- oder Zahnketten, beliefern.

Neben Produktion und Logistik wird auch der Bereich Forschung & Entwicklung an diesem Standort angesiedelt sein.

Für iwis ist dieses Investment die größte Investition außerhalb Deutschlands. Aus Sicht von Johannes Winklhofer, dem Geschäftsführenden Gesellschafter, wird iwis dadurch in der Lage sein, den weltweiten Anforderungen der internationalen Kunden besser gerecht zu werden.

iwis ist Weltmarktführer für innovative und kostengerechte Steuertriebssysteme auf Basis von Präzisionsketten. Nahezu alle Automobilhersteller weltweit werden mit insgesamt knapp 45.000 Systemen pro Arbeitstag beliefert. Neben der Automobilindustrie beliefert iwis auch den weltweiten Maschinen- und Anlagenbau mit Präzisionsrollenketten. Anwendungen finden sich in der Druck- und Papierindustrie, in der Verpackungsindustrie und der Fördertechnik sowie im allgemeinen Maschinenbau und der Landmaschinenindustrie.

iwis beschäftigt mehr als 1.100 Mitarbeiter weltweit und strebt 2012 einen Umsatz von nahezu 300 Mio. € (~ 380 Mio. USD) an.


iwis 100 Jahre