Neue Verschleißlehren zur Messung und Berechnung verschleißbedingter Kettenlängung bei Rollenketten und Flyerketten

27.11.2013

Kettenspezialist iwis Antriebssysteme bietet Verschleißlehren für Rollen- und Flyerketten. Die Verschleißlehren ermöglichen – besonders in schwer zugänglichen Bereichen – die Messung und Berechnung verschleißbedingter Kettenlängung.

Durch eine einfache Messung mit der Verschleißlehre lässt sich die prozentuale Längung einer Kette leicht feststellen; die Messung gibt umgehend Aufschluss über den Längungsgrad der Kette. Hierzu wird einfach das Referenzende über einen Bolzen gelegt und der Wert am anderen Ende abgelesen. Die Lehre zeigt an, ob die Kette ersetzt werden muss und welche prozentuale Längung vorliegt; sie kann sogar genutzt werden, um bei einer Kette von niederer Qualität den Längungsgrad seit dem Einbau zu ermitteln.

Die neuen patentgeschützten Präzisions-Verschleißlehrensets aus resistentem Edelstahl sind rost- und korrosionssicher und somit für den Einsatz in Bereich der Lebensmittelproduktion bestens geeignet. Die Lehren können mit minimalem Aufwand vorbeugende Wartungsprogramme unterstützen, indem sie dort Messdaten liefern, wo der Einsatz eines Messschiebers nicht möglich ist. Alle Sets können zur Messung von British Standard- und American Standard-Rollenketten benutzt werden. Die Verschleißlehresets sind in zwei Größen verfügbar: Lehrenset Nr. 1 beinhaltet die Teilungen 3/8”, 1/2”, 5/8”, 3/4” und 1” für BS und ANSI-Rollenketten, Lehrenset Nr. 2 beinhaltet die Teilungen 1 1/4”, 1 1/2”, 1 3/4” and 2” für BS und ANSI- Rollenketten. Auf Anfrage liefern wir auch Sets für die Messung von Flyerketten.
 
iwis bietet eine umfassende Produktpalette für sämtliche Anwendungen der Antriebs- und Fördertechnik. Das komplette Programm besteht aus Präzisions- und Hochleistungsrollenketten, Förderketten, wartungsfreien und korrosionsbeständigen Ketten, Stauförderketten, Förderketten für besondere Anwendungen, Flyerketten, Scharnierband- und Mattenketten für Industrieanwendungen, sowie Ketten und Zubehör für landwirtschaftliche Geräte und Kettentriebsysteme für die Automobilindustrie.

Abbildung:
iwis Verschleißlehren messen und berechnen verschleißbedingte Kettenlängung.

Unternehmensinformation iwis:

iwis zählt zu den führenden Anbietern von Präzisionskettensystemen für Antriebs- und Förderzwecke. iwis umfasst drei Geschäftsbereiche:

  • iwis motorsysteme GmbH & Co. KG stellt Ketten und Steuertriebe für Motoren für die Automobilindustrie her.

  • iwis antriebssysteme GmbH & Co. KG produziert Präzisionsrollen- und Förderketten für industrielle Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau, der Verpackungs-, Druck- und Lebensmittelindustrie und der Fördertechnik.

  • iwis antriebssysteme GmbH liefert Rollenketten, Landmaschinen-, Spezial- und Flyerketten, Scharnierband- und Mattenketten, Kettenräder und Zubehör.

Das 1916 gegründete Familienunternehmen wird heute in vierter Generation geleitet und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter. Neben Produktionstandorten in Deutschland (München, Landsberg, Wilnsdorf und Sontra) sowie in Tschechien, China und USA gibt es in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern Niederlassungen, darunter in Brasilien, England, Frankreich, Indien, Italien, Kanada, Korea, Schweiz und Südafrika. Insgesamt ist iwis weltweit an 45 Standorten vertreten.

Kontakt für Leseranfragen:
iwis antriebssysteme GmbH & Co. KG
Albert-Roßhaupter-Str. 53
81369 München
Tel.: 089 76909 1500
Fax: 089 76909 1198
E-Mail: sales@iwis.com
Internet: www.iwis.com

Pressekontakt:   
TPR International
Christiane Tupac-Yupanqui
Postfach 11 40
82133 Olching
Tel.: 08142 44 82 301
Fax: 08142 44 82 302
E-Mail: c.tupac@tradepressrelations.com
Internet: www.tradepressrelations.com


iwis 100 Jahre