Verspätete Überraschung

29.01.2018 Tags: Mitarbeiter Kategorie: iwis & seine Mitarbeiter
Es hätte eine Überraschung sein sollen: Etwas verspätet überreichte die Firma iwis vergangene Woche Detlef Zimmermann, dem Schulleiter der Johann-Winkelhofer-Realschule, einen Motor. Diesen haben Azubis von iwis demontiert und mit eigenen Teilen zusammengesetzt. Das Geschenk soll Schülern die Mechanik eines Motors vermitteln.

Detlef Zimmermann (links), Schulleiter der JWR, und Ulrich Bach (rechts), Geschäftsführer von iwis, enthüllen den Motor.

Die feierliche Übergabe richtete Ulrich Bach, einer der drei Geschäftsführer der Firma iwis, aus. Bereits in der Vergangenheit stemmten das Unternehmen und die Schule viele Projekte zusammen wie den Girls Day oder Informationstage für Ausbildungssuchende. "Ihr seid die Zukunft unserer Firma", richtete Bach an die anwesenden Schüler, "die Welt ändert sich in der Woche drei Mal."

Der Motor wurde von den iwis-Azubis gebaut. Das Projekt lief unter dem Namen "BMW Engine 6", was direkt auf den Motor schließt, der etwa im BMW Z4 zu finden ist. Die Azubis nahmen den Motor komplett auseinander und bauten ihn mit bestellten Teilen nach vorgefertigten Plänen wieder zusammen. Um dem Projekt ihren Stempel aufzudrücken, haben sie dem Motor in den Farben des iwis-Logo gehalten. Eine Gravur mit ihren Initialen, sowie dem Logo der Firma und der Realschule zeugen von ihrer Arbeit. Wichtig für sie war die Sicherheit der Schüler und auch die Haltbarkeit des Motors. Deswegen ist beispielsweise eine schützende Haube über dem Motor und der Antrieb ist eine große runde Scheibe. Auch ist eine Kupplung am mechanischen Antrieb verbaut. Damit lässt sich dieser nur in eine Richtung drehen und der Motor kann nicht beschädigt werden.

Das Projekt realisierten die iwis-Auszubildenden zwischen August und Dezember und da der Motor bereits vorhanden war, hatte es nur rund 2.500 Euro gekostet. Ohne vorhanden Motor wären es bis zu 10.000 Euro gewesen.

"Eigentlich hätte es eine Überraschung sein sollen", lachte Bach. Der Motor hätte bereits bei Projektbeginn fertig sein sollen. Geplant war er als Überraschung für Zimmermann und dessen Amtsantritt zum Schulleiter am 1. August vergangenen Jahres.

Foto: Rothermel


iwis 100 Jahre