Stauförderketten mit versetzten Stauförderrollen

Bei der exklusiven iwis-Stauförder­kettengeneration werden die Staurollen versetzt auf jedem Bolzen eingebaut und nicht als eine breite Rolle auf jedem zweiten Bolzen. Somit wird jeder Bolzen zum Übernehmen der Transportlast herangezogen und übergibt diese Last auf die doppelte Anzahl von Laufrollen, was einen sehr positiven Einfluss auf die Kettenführung hat.

Optimierte Lastverteilung

  1. Die versetzt angeordneten Stauförderrollen sorgen für eine optimierte Lastverteilung und eine bessere Auflage sowie einen ruhigeren Lauf des Förderguts.

  2. Versetzt angeordnete Staurollen reduzieren die lokale Belastung auf die Kettenführung um 50 %. Dadurch können z.B. Kunststoffführungen bis zu einer doppelten Gewichtsbelastung eingesetzt werden.
iwis 100 Jahre